May 17, 2015

Unser sommerliches Sonntagsfrühstück

Wir haben einen Balkon - und wir lieben ihn. Auch wenn meine zukünftigen Träume ein kleines Haus in ruhiger, ländlicher Gegend mit großem Garten beinhalten, bin ich der Meinung, dass mich das nicht davon abhalten sollte, die Zeit auf unserem Balkon zu genießen, bis es soweit ist. Ein Post über meine ersten gärtnerischen Aktivitäten ist übrigens schon geplant... und so viel sei gesagt: einen grünen Daumen haben weder mein Schatz, noch ich, aber mit ein bisschen Vorwissen und ganz viel herumprobieren hat zwar nicht alles geklappt, aber wir schlagen uns ganz gut ;-)



Immer wenn es das Wetter und die Temperaturen erlauben, essen wir auf dem Balkon: So habe ich auch unser Frühstück am Sonntag ganz passend zum Brunch gemacht und das Mittagessen dafür ausgelassen ;-)

Damit das gut geklappt hat, habe ich einen gewissen Zeitplan bei der Zubereitung beachtet:

1. Teig für die Brioche zusammengerührt und 30 min gehen lassen
2. Abwaschen, Besteck und Geschirr hergeräumt
3. Brioche-Teig noch einmal geknetet, wieder gehen lassen (1 h)
4. Brötchen eingekauft (kann natürlich vorher erledigt werden... oder aufbacken :-) )
5. Obst/Gemüse geschnitten und aufgelegt (abdecken, im Kühlschrank lagern)
7. Honig, Marmelade, Salz, Pfeffer, Untersetzer und Gedeck aufgelegt
8. Brioche-Hörnchen geformt, mit Ei bestrichen, gehen lassen
9. Butter in kleine Stückchen geschnitten und aufgelegt
10. Schinken, Käse und Aufstriche auflegen (abdecken, im Kühlschrank lagern)
11. Brioche für 8-10 Minuten in den Ofen geben
12. Cappuccino und heiße Schokolade zubereiten, Säfte und Wasser vorbereiten, alles Restliche aufdecken
13. Die Brioche aus dem Ofen nehmen und frisch servieren.




Wenn man es so aufschreibt hört es sich natürlich furchtbar kompliziert an, es geht dann aber gut Hand in Hand... wichtig ist, dass nichts zu lange herumsteht, damit es frisch auf den Tisch kommt.

Ich hatte das Glück ein sehr unkompliziertes und leckeres Rezept für unsere sonntäglichen Brioche zu finden - wieder mal auf Chefkoch.de. Das Rezept ist schon gespeichert - die werden sicher öfter auf den Tisch kommen. Ich habe 8 mittelgroße Hörnchen rausbekommen, davon hab ich (neben einem Stück Gebäck und einem Müsli) zwei Stück zum Brunch verdrückt. Der Traummann ebenfalls zwei, am nächsten Tag zum Frühstück gab's nochmal zwei für mich und zum Kaffee haben meine Mama und meine Schwester die letzten beiden verdrückt. Sie waren am zweiten Tag immer noch wunderbar weich - und jetzt ist nichts mehr übrig ;-)

 ஐ
Wenn du mit einem Lächeln aufstehst
hat die Seele bereits gefrühstückt-
... und für den Rest gibt's
Brioche :-)

No comments:

Post a Comment