June 25, 2012

Best Tiramisú ever



I don’t know whether my non-European readers know it, but right now the football (soccer) European Championships (simply called EURO) are taking place. There are only four remaining teams in the competition: Portugal, who will face the current World Champion and defending EURO champion Spain in the day after tomorrow’s first semi final, as well as Germany who will play versus Italy on the 28th of June. My favorite team in football is Portugal (it has always been that country since their home-EURO in 2004, and no, not because of Cristiano Ronaldo ;) ) – but since I didn’t really have the intention to make Pasteis de Nata (kind of Portuguese Pudding-Cupcakes) I decided for my second favorite team: Italy. And what is more Italian than a wonderful Tiramisú? =) Funnily enough, I’ve been to Italy on holidays for about 10 times, but I’ve never eaten Italian Tiramisú. This recipe I’ve got is originally from my cousin – and it never fails.
Bad news first: it includes some Austrian ingredients which I can’t totally ‘translate’ into an English recipe, but I will try.

1 Cup of heavy cream + 4 gelatine leaves à slowly heat up the gelatin with 3 tblsp. cream, then mix in the rest of heavy cream and set cool in order to get it solid [in Austria we use a product called “Quimiq” which consists of these ingredients)
½ cup of Mascarpone
2 tblsp. Milk
2 tblsp. of soluble coffee
½ cup of sugar

1 cup of heavy cream
5 tblsp. Rum
½ cup of strongly brewed Coffee (Espresso)
40 ladyfingers
Cacaopoweder, unsweetened

1.    Mix the solid cream-gelatine until it’s smooth again. Mix in the mascarpone
2.    Dissolve the coffee powder in milk and also mix it in
3.    Whip the cream and fold it in
4.    Take a casserole form and thinly spread the mixture on the floor
5.    Mix Rum and espresso - Turn the ladyfingers in the rum-espresso mixture and lay them one besides the other into the casserole
6.    Put some more cream-mascarpone mixture over it and go on doing so (ladyfingers-mixture-ladyfingers-mixture) until the ladyfingers are gone. The last layer has to be a cream-mascarpone layer.
7.    Spread cacaopowder over it
8.    Cool the Tiramisú for at least 6 hours (the ladyfingers will be well-soaked then) or better even over night.

Das beste Tiramisú überhaupt!

Es ist EURO-Zeit! Na, seid ihr schon im Fußballfieber? Spätestens jetzt ist’s an der Zeit, denn am 1. Juli ist bereits das Finale. Mein Lieblingsteam ist eigentlich Portugal – schon seit ihrer Heim-EURO 2004 drücke ich diesem Team die Daumen, und auch wenn die „Heroes“ aus dieser Zeit (Figo, Deco und natürlich der unglaubliche Torwart Pereira) bereits den Hut genommen haben, schlägt mein Fußballherz noch immer für sie. Auch wenn Cristiano Ronaldo nicht unbedingt ein Grund dafür ist ;) Heute ist mir aber nicht nach Pasteis de Nata (Portugiesische Pudding-Törtchen) sondern Tiramisú, und deshalb widme ich dieses Posting meinem Zweit-Lieblingsteam Italien (denn was ist italienischer als Tiramisú?) wo ich auch heuer wieder meinen Urlaub verbringen werde. Möge die Stimmung gut sein ;)
Das Rezept habe ich von meiner Cousine – es wird ohne Eier gemacht, also keine Angst vor Salmonellen ;-)

250 ml Quimiq (oder: 250 ml Obers + 4 Blatt aufgelöste Gelatine, mischen und auskühlen lassen, sodass die Masse fest ist)
20 ml Milch
125 ml Mascarpone
1 Tütchen löslichen Kaffee
8 dag Zucker + 1 EL Vanillezucker
250 ml Obers
5 EL Rum
125 ml Kaffee (Espresso)
40 Stk. Biskotten (Löffelbiskuit)
Kakaopulver, ungesüßt

1.    Quimiq glattrühren. Mascarpone einrühren
2.    Löskaffee in der Milch auflösen und ebenfalls unterrühren
3.    Obers steif schlagen und unterheben
4.    Den Boden einer Auflaufform dünn mit der Mischung bestreichen
5.    Rum und Kaffee zusammenmischen, Biskotten in der Rum-Kaffee-Mischung wenden und dicht aneinander in die Schüssel legen
6.    Eine weitere Schicht Obers-Mascarpone daraufgeben und wieder getränkte Biskotten darauflegen. So weiter verfahren, bis die Biskotten aus sind – zum Schluss muss eine Obers-Mascarpone-Schicht sein.
7.    Mit Kakaopulver bestreuen
8.    Vor dem Genießen mindestens 6 Stunden kaltstellen damit die Biskotten gut durchtränkt sind, am besten über Nacht.


P.S.: Eine kalorienärmere, „gesündere“ Variation ist möglich mit Mascarino, fettarmer Sahe/Sahnesteif und Vollkornbiskotten …die Vollkornbiskotten ausgenommen: Diese Version schmeckt zwar auch ganz gut, aber einfach nicht so himmlisch wie das „echte“ =)


5 comments:

  1. Huuu, Tiramisu hab ich heute auch gemacht :)
    Ich liebe es einfach, sooo schön fluffig und lecker!

    ReplyDelete
  2. Ich glaub es gibt einfach kein besseres Dessert :)

    ReplyDelete
  3. Ich liebe auch Tiramisu - sieht total lecker aus - da gibts sehr viele verschiedene - wenn ich es selbst mache, schmeckt es immer - mal mit Mascarpone, mal mit Marcarino. Meinst wird manchmal zu weich, aber schmecken tuts trotzdem gut ;)
    LG

    ReplyDelete
  4. Mein Fan der ersten Stunde!
    Es ist mir eine Ehre den Award an Dich weiterzugeben! http://schneewittchens-apfel.blogspot.de/2012/07/liebster-blog-award.html

    Sonnige Grüße
    Katrin

    ReplyDelete
  5. Liebe Susi,

    ich kann dir leider keine E-Mail senden aber vllt schaust du mal bei mir vorbei :) Ich habe eine klitzekleine Überraschung auch für dich verfasst ^^

    http://suses-koestlichkeiten.blogspot.de/2012/07/liebster-blog-award.html

    Wink SuSe

    ReplyDelete