April 5, 2012

Osterlamm/Easter Lamb

Easter is close, very close- and so I’m publishing my last post before Sunday.
The eggs are colored, the sweets for the kids bought and the meal is fixed. Today’s Good Friday and so most of you will have their ideas about Easter 2012 already, I guess. In Austria one very special dish is traditionally part of the Easter table: The Easter Lamb. No, not the real, cute little lambs as in former times, but their twins made of a sponge mixture.
Why a lamb? Christians see the “lamb of god” as an equivalent of Jesus. The vulnerability and innocence of this little animal are representative for the innocence of the tortured Jesus who got killed.
People still think that it is very hard to create the “perfect” Easter lamb- fluffy and juicy at the same time- and I can tell you: the perfect mixture of the dough is the secret. I’ll tell you mine today :-)
P.S.: You might not have an Easter- Lamb cake tin. You can get them at Amazon. But be advised: Don’t take the cheapest ones- because this is the second ingredient for a ‘perfect’ lamb. I use the one of Ze**er (no, I don’t get paid by them for writing this, unfortunately ;-) ).
Happy Easter!

Ingredients for one small, customary lamb- cake tin.
2 eggs
¾ of a stick of butter
¼ cup of sugar
Vanilla
pinch of salt
5 drops of butter- vanilla flavor
3/5 of a cup of flour
3 heaped tablespoons of corn starch
1 teaspoon of baking powder

Preparation:
1.    Separate the eggs, beat the egg white + salt until stiff- set bowl aside.
2.    Stir the yolks and the butter until they’re foamy.
3.    Add the sugar, the vanilla and the flavor. Stir well again.
4.    Sieve the flour, the starch and the baking powder into the mixture while still stirring.
5.    When the mixture is smooth gently fold in the beaten egg white.
6.    Fill the mixture into a greased and floured cake tin.

7.    Bake at 175°C (pre- heated) for 25 – 35 minutes (get out when the toothpick comes out clean)
8.    Let cool out in the tin for another 15 minutes until you slowly remove it.
9.    If necessary, cut off the bottom, so that the lamb can stand on its own.

________________
Osterlamm
Ostern ist nah- sehr nah- weshalb ich heute wohl das letzte Mal vor den Feiertagen poste. Die Eier sind gefärbt, die Süßigkeiten für die Kids (also mich ;-) ) gekauft und der Speiseplan steht. Heute ist Gründonnerstag, weshalb die meisten von euch wohl schon gute Ahnung haben wie euer Ostern 2012 aussehen wird. In Österreich, und im restlichen Europa wohl auch, gibt’s ein spezielles Gericht das auf keiner Ostertafel fehlen darf: Das Osterlamm. Natürlich nicht so, wie früher, in seiner biologischen Form, sondern sein Zwilling aus Rührteig.
Warum eigentlich gerade das Lamm? Die Christen sehen das „Lamm Gottes“ (=agnus dei) als Symbol für Jesus, beziehungsweise seine Verletzlichkeit und Unschuld repräsentativ für die Leiden des Gekreuzigten.
Noch heute glauben viele es ist sehr schwierig das „perfekte“ Osterlamm zu kreieren- fluffig und saftig zugleich- dabei braucht es nur etwas Hintergrundwissen- denn die „geheime“ Zutat ist schlicht und einfach der passende Teig. Und mein Rezept dafür verrate ich euch heute ;-)
P.S.: Vielleicht habt ihr keine Backform für ein Osterlamm. Auf Amazon bekommt ihr gute- aber nehmt nicht das billigste Zeug- denn eine gute Form ist die zweite geheime Zutat. Also dann-
Frohe Ostern!

Zutaten für eine handelsübliche Lamm- Form:
2 Eier
75 g Butter
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
10 Tropfen Butter- Vanille- Aroma (oder einen ähnlichen Geschmack)
90 g Weizenmehl
10 g Speisestärke
1 Teelöffel Backpulver

Zubereitung:
1.    Eier trennen, Eiweiß + Salz steif schlagen und zur Seite stellen
2.    Eigelb und butter schaumig rühren
3.    Zucker, Vanillezucker und Aroma hinzufügen. Weiterrühren.
4.    Mehl, Stärke und Backpulver in die Masse sieben. Wieder rühren.
5.    Wenn die Mischung glatt ist, den Eischnee vorsichtig unterheben.
6.    In eine gefettete und bemehlte Form geben

7. Bei 175°C (vorgeheizt) 25- 35 Minuten Backen (bis die Stricknadel sauber herauskommt).
8.    In der Form 15 Minuten auskühlen lassen, dann diese vorsichtig entfernen.
9.    Falls nötig: Boden geradeschneiden, damit das Lamm gut steht.

No comments:

Post a Comment