March 5, 2012

Lemon Crinkle Cookies/ "Zerknitterte" Zitronenkekse

Another blogpost after some time. It’s quite silent around here… if you accidently come across this blog, please POST something… just that I know that I am not alone in this cruel big world ;) After all… it might be cruel and sad, sometimes, but I have got something that brightens up my mind: Lemon Cookies! I like my cookies fluffy and soft, I’m definitely not the crunchy type (well, never say never, there might be exceptions). When I came across this recipe (which I gladly took from this website- thanks so much for sharing!) I knew I would have to try it SOON. And I did. I already had to eat half a dozen when they came freshly out of the oven. I could only stop myself from doing so after reminding myself that I wasn’t actually doing the healthiest thing… AND that others would need to be able to try these delicious little treats as well. I took them with me to my college classes and one classmate actually ate half of the tin (needless to say that HE doesn’t have to watch his weight). He only stopped after I had told him that I really needed to safe some for my boyfriend. However, they definitely qualified for being part of my Easter treat bag this year. Try them, and tell me what you think about them:
 
Lemon Crinkle Cookies
About 30 pieces

Ingredients:
½ a stick of butter, softened
½ a cup of granulated sugar
1 egg
1 tsp zest of a lemon
1 tbsp lemon juice (fresh)
¼ tsp salt
½ tsp baking powder
1 ½ cups of flour
1 cup confectioner’s sugar
½ a tsp Vanilla

1. Preheat the oven (350°F)
2. Whip the butter and granulated sugar until the mixture is fluffy. Add the vanilla, the egg, the lemon cest and – juice.
3. Mix all dry ingredients (except the confectioner’s sugar) and add slowly. Then whip everything once more shortly.
4. Put the confectioner’s sugar on a plate. Take a heaped tsp of dough, form a small ball out of it and roll it in the confectioner’s sugar
5. Bake it for 9 to 11 minutes until the cookies look matte.
6. Let cool for 3 minutes.




Okay, ich hab diesmal eine Weile gebraucht um wieder zu schreiben. Ich bin schon ein bisschen demotiviert, weil’s noch ziemlich ruhig ist hier. Also wenn zufällig mal wer reinschneit… bitte kommentieren, damit ich auch weiß dass ich nicht alleine in dieser großen weiten grausamen Blogwelt bin ;)
Wie auch immer- sie mag grausam und traurig sein- manchmal zumindest- aber ich habe etwas, dass mich aufheitert: Lemon Crinkle Cookies (das heißt sowas wie zerknitterte Zitronenkekse.. klingt auf neudeutsch natürlich besser ;-) ). Ich mag meine Kekse gerne weich und fluffig, und ich bin definitiv nicht der knusprige Typ (na gut, vielleicht kommt nochmal was das mich in dieser Hinsicht begeistern, man kann’s nie so genau wissen…). Als ich jedenfalls auf dieses Rezept gestoßen bin, das ich von dieser Website habe (die Umwandlung ist wieder mal von mir), wusste ich, dass ich es wirklich BALD ausprobieren würde müssen. Und das habe ich getan. Ich habe schon eine handvoll verdrückt, da waren sie kaum aus dem Ofen. Ich habe erst damit aufgehört als ich mich daran erinnert habe, dass ich da nicht wirklich meinem gesunden Vorsatz entsprach… UND dass auch andere Leute die Gelegenheit haben sollten diese himmlischen Versuchungen zu kosten. Ich habe sie dann mit auf die Hochschule genommen, wo einer meiner Kollegen die halbe Dose aufgegessen hat (unötig zu sagen dass ER nicht auf sein Gewicht achten muss). Er hat erst aufgehört als ich ihm sagte dass ich wirklich noch welche für meinen Freund aufsparen muss. Wie auch immer, diese Kekse haben sich definitiv dafür qualifiziert Teil meines heurigen Osterleckerreien- Säckchens zu werden. Versucht sie und sagt mir dann was ihr davon haltet:

Lemon Crinkle Cookies
 Ca. 30 Stück

Zutaten:
60g weiche Butter
80 g Kristallzucker
1 Ei
1 TL Zitronenschale
1 EL frischer Zitronensaft
1/4 TL Salz
1/2 TL Backpulver
180 g Mehl
120 g Staubzucker
Vanillezucker

1. Ofen auf 175°C vorheizen.
2. Butter und Kristallzucker schaumig rühren. Vanillezucker, Ei, Zitronenschale und - saft hinzufügen. Gut mischen.
3. Alle trockenen Zutaten langsam hinzufügen (außer dem Staubzucker). Nochmal kurz durchmischen.
4. Den Staubzucker auf ein großes Teller geben. Einen gehäuften TL Teig nehmen, zu einem Ball rollen und im Zucker wälzen.
5. 9-11 Minuten backen bis die Kekse mattig (nicht geschmolzen oder glänzend) aussehen.
6. ca. 3 Minuten auskühlen lassen.

7 comments:

  1. Die Cookies sehen ja total lecker aus! Die rufen zum Nachbacken!!!! :)

    ReplyDelete
  2. Sie sind auch wirklich total lecker, vor allem für Leute die's gern frisch und saftig haben :) - und zum Nachbacken ist's ja gedacht :D

    ReplyDelete
  3. Nachbacken? Auf alle Fälle. Grad spontan beschlossen das sie uneingeschränkt mit aufs Kuchenbüffet landen!

    Wieviel werd ich bei der Teigmenge rausbekommen?

    Wink SuSe

    ReplyDelete
  4. Hi Suse,
    das freut mich! Sie sind wirklich sehr frisch und zitronig, ganz passend zum Sommer :)

    es werden so ca. 30 Stück... je nachdem wie groß du sie machst (ich hab sie so in der typischen Größe von American Cookies gemacht, also die, die man bei uns kaufen kann, nicht die halben Teller von drüben ;-) )

    ReplyDelete
    Replies
    1. Super! Dann kann ja nix mehr schief gehen ^^ DANKE

      Delete
  5. Juhuuu, hab heute deine Kekse gebacken. Waren leicht umzusetzen und hat alles super geklappt aber für mich könnten sie noch bissi zitroniger sein.

    Unsere Maus ist begeistert!

    Wink SuSe

    ReplyDelete
  6. Hi Suse, ich find's wirklich toll dass du sie nachgebacken hast - und dass es mit der Anleitung dann auch noch so gut hingehauen hat! Um sie noch zitroniger zu bekommen würd ich einfach mehr Zitronensaft hinzugeben, und falls sie dann zu "flüssig" sind, halt etwas mehr Mehl reinstauben :)
    alles Liebe, und nocheinmal Glückwunsch zu deinem Gewinn bei Miss Blueberrymuffin! :)

    ReplyDelete